Grundinformationen über die Stadt

Die Stadt Opava (Troppau) liegt am Fluss Opava (Oppa), in einem fruchtbaren Tal zwischen dem Niederen Gesenke und der Troppauer Ebene. Die Stadt nimmt heute eine Fläche von fast 90 km2 ein und hat fast 60.000 Einwohner. 

Name der Stadt:

Der Name der Stadt ist wahrscheinlich von dem germanischen Wort APA und dem keltischen Wort AHWA bzw. AHAWA abgeleitet. Beides bedeutet Wasser oder viel Wasser. Durch die Verbindung dieser Wörter sind sowohl der tschechische Name Opava als auch die lateinische Namensform Opavia und die deutsche Namensform Troppau entstanden.

Sage über die Entstehung des Namens Opava:

Vor vielen Jahrhunderten trafen sich auf dem Gebiet der heutigen Stadt zwei mächtige Herren. Sie begegneten sich auf der Jagd, und weil ihnen dieses Stück Land gefiel, bauten sie hier ihre Zelte auf. Eines Tages traten sie morgens aus den Zelten und sahen einen Zug von Kaufleuten. Die Kaufleute kamen aus dem fernen Morgenland, und als sie die adeligen Herren erblickten, begannen sie ihnen ihre Waren (teure Teppiche, Schwerter, Dolche, Gewürze und vieles Andere) anzubieten. Sie zeigten ihnen auch einen wunderschönen Vogel, den die Herren noch nie gesehen hatten! Und wie es so üblich ist, wollte jeder der Herren den Vogel für sich allein. Die Kaufleute wussten nicht, an wen sie den Vogel verkaufen sollten, und es entflammte ein Streit. Als die Herren zu den Waffen greifen wollten, entschieden die Kaufleute, den Vogel an den einen zu verkaufen und dem anderen im nächsten Jahr einen neuen Vogel zu bringen. Das hätten sie nicht sagen sollen. Der erste Herr schrie, er müsse jetzt den Vogel haben, denn seine Frau habe Geburtstag und er wolle ihr den Vogel schenken. Der zweite Herr war damit natürlich nicht einverstanden. Es war fast schon Abend, als der vielleicht klügere Herr sagte, der andere solle den Pfau behalten, während er selbst warten wolle. Dann ging er verärgert in sein Zelt. Dort dachte er über den Streit nach und ging etwas später zu dem anderen Herrn, um sich mit ihm auszusöhnen. Sie tranken gemeinsam Met und da fiel dem ersten Herrn, der den Pfau nicht erworben hatte, auf, dass sie an dem Ort des Streites eine Stadt hätten gründen können! Wie sollte aber die neue Stadt heißen?! Sie schlugen verschiedene Namen vor, dachten nach, aber kein Name schien ihnen für ihre neue Stadt gut genug. Plötzlich rief der Herr, der den Vogel gekauft hatte: „Die Stadt sollte nach dem schönen Vogel benannt werden!“ Dem ersten Herrn gefiel zwar der Name, aber er fand ihn zu kurz. Und da rief der andere Herr, die Stadt solle Opava heißen, weil sie sich ja um einen Pfau (o páva) gestritten hätten! Beide Herren freuten sich sehr und begannen zu essen und zu trinken. Den Fluss, an dessen Ufer sie ihre Zelte aufgebaut hatten, tauften sie ebenfalls Opava, und obwohl seitdem viele Jahre vergangen sind, sind Stadt und Fluss immer noch da.

Stadtwappen:

Das Wappen der Stadt Opava besteht aus einem gespaltenen Schild. Im rechten roten Feld befindet sich ein halber silberner Adler mit goldener Bewehrung (Schnabel, Zunge und Kralle). Das linke silberne Feld ist gespalten und in seinem rechten Feld befinden sich drei gestürzte rote Sparren.

Die älteste Abbildung des Wappens von Opava befindet sich auf einem Siegel aus dem Jahr 1289 – es handelt sich um einen gotischen Schild mit einem Pfahl, der mit drei Sparren belegt ist. Die Farben sind unbekannt, aber es handelte sich höchstwahrscheinlich um Silber und Rot, die sich im Wappen der Herzöge von Troppau befinden. Das belegt auch die Urkunde Rudolfs II. vom 24. November 1579, mit welcher der Kaiser auf Wunsch der Stadtväter das Wappen von Opava gebessert und festgelegt hat, „der Schild soll in der Mitte von oben nach unten gespalten sein, die rechte Hälfte soll rot oder rubinrot, die linke Seite weiß oder silbern sein, in der linken Hälfte desselben Schildes sollen sich drei rote oder rubinrote gestürzte Sparren befinden, während der übrige Teil der linken Seite von oben nach unten weiß oder silbern sein soll“. Im Laufe der Zeit geriet jedoch die richtige Gestalt des Wappens in Vergessenheit, der halbe silberne Adler wurde durch den schwarzen schlesischen Adler ersetzt und die Sparren wurden durch Wellen ersetzt. Die Rückkehr zu den Festlegungen des Privilegiums Rudolfs brachte erst der Erlass des k. k. Innenministeriums vom 16. November 1895.

Stadtflagge:

Die Flagge der Stadt Opava besteht aus zwei waagrechten Streifen, oben weiß, unten rot, und trägt in der Mitte das Wappen der Stadt Opava. Das Verhältnis der Breite zur Länge der Flagge ist wie 3 zu 5, das Verhältnis der Größe des Wappens zur Breite der Flagge ist wie 3 zu 5.

 

Stadtlogo:

Das Logo der Stadt Opava lehnt sich optisch und philosophisch zwei Quellen an, von denen die eine historisch ist und die andere die Gegenwart charakterisieren kann. Beide Quellen unterstützen sich dabei gegenseitig:

1. Sage über die Entstehung des Namens OPAVA – „Der Streit um den Pfau“
2. Wortspiel mit dem Namen der Stadt – O...PAV...A

Das Logo der Stadt Opava gründet sich auf das Symbol des Pfaus, das auf eine charakteristische und unverwechselbare graphische Weise in das Stadtlogo eingearbeitet wurde.

Das Logo der Stadt Opava enthält folgende Merkmale:

Name der Stadt (Opava)

wichtigstes Symbol (ein stilisierter Pfau)

ergänzendes Symbol (eine Krone – Sitz der königlichen Behörden)

Farben (bis heute verwendet und an das Wappen der Stadt Opava angelehnt)

rot (markant, Symbol des Königtums)

weiß (Symbol des „weißen“ Opava)

silbern, grau (Symbol des Luxus und der Eleganz)

 

Geographische Angaben:

• durchschnittliche Höhe (Stadtzentrum)

- 257 m. ü. d. M.

• tiefster Punkt (Fluss unter Komárov)

- 236,5 m. ü. d. M.

• höchster Punkt (Hůrka südlich von Podvihov)

- 529,8 m. ü. d. M.

• geographische Breite – 49° 56´ SŠ

• geographische Länge – 17° 54´ VD

 

Klima:

durchschnittliche Jahrestemperatur + 8,2 ºC

durchschnittliche Niederschlagssumme 640 mm

Mindesttemperatur - 35ºC

Höchsttemperatur über + 35 ºC